Kategorie-Archiv: NEWS

Norris Radio Rapwoche Ausgabe 4/ 18.03.2018

THEMA DER WOCHE:

Die Norris-Radio Rapwoche als Podcast:
Dieses Format, welches nun in seine vierte Ausgabe geht, lässt sich auch hervorragend als Audio-Podcast umsetzen und genau diesen, bereits länger gehegten, Plan möchte ich nun im April umsetzen. Der Audio-Podcast soll sich mit den Themen des Monats auseinandersetzen( also den 4-5 schriftlichen Ausgaben der Rapwoche) und natürlich auch spontane, bzw. gastthematisierte Inhalte mit sich bringen. Da ein Audio-Podcast alleine immer eher nicht so spannend ist in der Gestaltung, möchte ich diesen natürlich als Team angehen. Aktuell ist noch ungewiß ob es einen “ festen Partner“ geben wird oder diverse Wechsel in der Comoderation von statten gehen aber das wird die Zeit dann zeigen. Für die Veröffentlichung des Podcasts soll neben dem mixcloud Kanal von Norris-Radio auch endlich der lang geplante youtube Kanal von Norris-Radio das Licht erblicken. Auf dem youtube Kanal wird es neben dem Podcast auch weitere exclusive Werke wie Tagebücher, youtube Sendungen etc. zu Hören und vielleicht sogar Sehen geben.
Ende März/Anfang April möchte ich den ersten Podcast recorden. Einen Gast habe ich bereits ins Visier genommen, aber noch nicht gefragt. Nähere Informationen zum Gast, der Veröffentlichung und den Inhalten folgen natürlich u.a hier in der Rapwoche also stay on!

EINGETROFFEN IN DER LETZTEN WOCHE:

Q-Unique, Momentum ( https://www.youtube.com/watch?v=ZcgSddJUlMg – Code Name Capital ( Track):
Das ewige Arsonists Mitglied Q-Unique hat in der letzten Woche die Momentum EP veröffentlicht, die mit ihren 9 Tracks in heutigen Zeiten schon fast als Album durchgeht. Auf dieser Scheibe versammelt der Boombap Rapper Kollegen wie Arsonists, Jise One, Blacastan, Wordsworth oder Napoleon da Legend für 9 gewohnt boombappiger Songs. Im ersten Teil der Ep wirken die Beats aus meiner Sicht blass und teilweise unterproduziert aber das bessert sich dann spätestens zur Hälfte der Platte mit “ Dollar bill“ und wirkt dann wie eine typische Arsonists 2018er Platte mit wenigen Highlights aber einem gewissen Hang zur “ guten altbewährten Kost“. Das Ganze muß dann auch nicht heißer aufgekocht werden als nötig, denn irgendwo langweilt das Konzept dann doch und Q-Unique ist und bleibt, trotz einiger leichter Verbesserungen, immer noch eher etwas für diejenigen, die schwere Kost mögen. Die Flows stehen hinter den Lyrics und die Stimme ist halt ziemlich eigen und in gewisser Weise auch aufdringlich. Insgesamt bleibt hier wohl mehr Schatten als Licht.

 
Fredro Starr, Firestarr 2 ( https://www.youtube.com/watch?v=1X2-0snx6r4 – Full Album) :
Schon beim ersten Teil der Firestarr Reihe vom Onyx Mitglied Fredro Starr musste man sich fragen, was das Ganze eigentlich soll. Ist der Typ eine multiple Persönlichkeit und benötigt neben dem ruffen erfolgsgerpägten Onyx Stil noch unbedingt eine pseudokommerzielle Attitüde mit ausgelutschten Beats und einer Relevanz die der einer Mücke gleichkommt? Als die Solokarriere von Fredro Starr eher stagnierte und Onyx ein gutes Stück zu ihren Ursprüngen zurückkehrten, waren die Meisten sichtlich erleichtert. Und in dieses wiedererflammte Erfolgsrezept nach einem rocklastigen Onyx Album, welches auch alles Andere als gut war, haut der gute Fredro der zweiten Teil von Firestarr. Scheinbar geht es den Jungs auch ein Stück weit um quantitativen Output allerdings sind die großen Mixtape Jahre lange vorbei. Diese Scheibe klingt aber so als ob das niemand den Jungs gesagt hätte. Dürftige Beats und Track Arrangements reihen sich hier 12 Stücke in Folge aneinander und werden am Ende durch das überraschend gute “ Private Jet 2 heaven“ unterbrochen. Bis dahin liefert der gute Fredro Skipmaterial vom Feinsten. Teilweise denkt man “ wow, das war vor 15 Jahren hip aber schon da nicht cool“ und teilweise denkt man auch einfach nur “ och nö“. Da bleibt mir auch nicht viel mehr zu sagen als “ Finger weg“. In diesem Jahr sind aktuell knapp 65-70 Alben bei Norris-Radio eingetroffen. 3 davon habe ich nicht in die vorläufige Top100 für die Jahrescharts platziert und dieses Album ist eines davon. Ich denke, das sollte als vorläufiges Fazit ausreichend sein.

 

August Greene, August Greene( https://www.youtube.com/watch?v=8jUmER_WcQM – Full Album)
Common, Karriem Riggins und Robert Glasper sind die Köpfe hinter dem Trio und der HipHop-Jazz Supergroup August Greene die in der letzten Woche ihr crewbetiteltes Erstalbum auf den Markt brachte. In 11 Tracks hören wir das, was wir erwarten, wenn wir uns die Scheibe ins Regal stellen, nämlich entspannte Jazz Mucke die nur entfernt mal HipHop Elemente ins Spiel bringt und einen ebenso entspannt dahergleitenden Common, der natürlich immer wieder seine politischen lyrischen Einlagen mit ins Spiel bringt. Das Ganze ergibt dann eine homogene Soundfläche, die natürlich akkustisch keine großen Spannungsmomente mit sich bringt, dafür aber enorm die Zeit auflockert in der man die Scheibe hört. Ein richtig gutes Sonntagsalbum könnte man sagen. Common ist und bleibt ein frischer Rapper, der zumindest mich mit Stimme, Flow und im Gesamtum immer wieder ein Stück weit bindet. Es ist natürlich sehr subjektiv aber ich mag den Kerl einfach und daran ändert auch dieses Projekt nichts. Natürlich ist es homogener als nahezu alle Soloreleases von ihm und das, obwohl die letzten Scheiben schon deutlich mehr Spektren aufweisen konnten als die alten Klassiker. Natürlich braucht man auch einen gewissen Hang zur Jazz Musik um dem Ganzen mehr abgewinnen zu können als “ Langeweile“. Sind diese beiden Begebenheiten gegeben, dann erwartet uns durchaus eine gute Scheibe, die vermutlich keine Rekorde bricht, allerdings auch nicht zwangsläufig untergehen muß.

 
Murs, A strange journey into the unimaginable( https://www.youtube.com/watch?v=gSLT9zXMzx0 – Full Album)
Seit dem Wechsel von Murs zu Strange Music vor einigen Jahren, ist mit konstantem Output von dem sympatischen Kerl zu rechnen. Nahezu jährlich gibt es ein neues Album welches mittlerweile auch schon eine Art “ Dauerkonzept“ entwickelt. Auch bei Strange Music werden manche Dinge, die zunächst spannend wirken, nach und nach immer mehr ausgereizt, was dann doch zunehmend schwieriger zu genießen ist. Diverse Kollegen wie Tech N9ne oder Krizz Kalikko ereilte dieses Schicksal bereits und spätestens mit dieser Scheibe hat es auch den guten Murs erwischt. Dabei möchte ich zunächst festhalten, dass diese Scheibe nicht schlecht ist. Sie ist wieder sehr entspannt in der Grundgestaltung und bietet einige kleine Ausreißer, die nicht ganz clubtauglich, nicht ganz streettauglich aber definitiv auch nicht entspannt sind. Das hat sich bei Murs irgendwie über die letzten Alben zum o.e Grundkonzept entwickelt und lutscht sich hier bei mehrfachen Hinhören einfach aus. Die meisten Tracks werden von Gesang getragen, häufig von dem guten Murs selber und häufig auch wirklich anhörbar. Gefeatured werden Tech N9ne, der aber einen sehr unspektakulären Verse auf die Scheibe legt, Fashawn und ein Haufen eher unbekannter Artists, die für Background Gesang oder Hooks zuständig sind. Der Titel verspricht ehrlich gesagt “ spannenderes“ als einem schlussendlich geboten wird. Dennoch ist das Album gut durchhörbar gerade in romantischer Zweisamkeit und Murs bleibt auch ein sympatischer Kerl, dem viel an seiner Kunst liegt.

– WEITERES + BLICK IN DIE ZUKUNFT:
Auf deine Tour zum HipHopKemp 2018( https://deinetour.io/touren/kopie-von-deine-tour-zum-hip-hop-kemp-2017/ ) :
Auch in diesem Jahr fahren meine Kollegen und ich wieder mit “ aufdeineTour“ zum HipHopKemp nach Hradec Kralove. Ab 70 Eus für Hin & Rückfahrt könnt ihr zusteigen und Zeuge werden wie Skinny Norris zum vierten Mal versucht, herauszufinden, was so ein Busbegleiterreiseleiter eigentlich genau macht außer Getränke verkaufen und Cd`s nachschieben. Das HipHopKemp bietet neben dem, zumeist ansprechenden Lineup welches in diesem Jahr noch ausbaufähig wirkt, auch noch jede Menge andere Vorteile gegenüber anderen Festivals. Ich zähle es, wie in jedem Jahr mindestens ein Mal auf, : das Wetter ist meistens super, die Verpflegung ist günstig, die Menschen schön, die Stimmung ausgelassen, das Grüne wohlig und einfach alles ist besser als woanders. Wie immer empfehle ich euch, da oben den Link zu nutzen und zu buchen. Mit ein bisschen Glück sehen wir uns auf der hoffentlich erneuten Tour “ Bremen-Hannover-Magdeburg-Leipzig-HipHopKemp“. Family first!

* BIS ZUM NÄCHSTEN MAL. THEMENVORSCHLÄGE, FEEDBACK UND KRITIK NEHME ICH GERNE ENTGEGEN. NUTZT DAFÜR BITTE: skinnynorris84@gmail.com oder www.facebook.com/NorrisRadio

Norris Radio Rapwoche Ausgabe 3/ 11.03.2018

THEMA DER WOCHE:
Roc Marciano- Anti Streaming Initiative funktioniert ( https://djbooth.net/features/2018-03-06-roc-marciano-interview )
Die Veröffentlichung seiner musikalischen Werke über Streaming Dienste a la ITunes, amazon music und Co ist heutzutage allgegenwärtig. Im Netz wimmelt es von Anbietern, die jedes noch so kleine Release auf alle Plattformen stellen gegen Zahlung eines einmaligen Preises, einer Jahresgebühr, Prozentanteilen aus dem Veröffentlichungsgewinn oder gleich mehreren davon gleichzeitig. Die Angebote sind durchaus unterschiedlich und man sollte ein Minimumverständnis von Marketing und Produkteinschätzung haben um ein etwaiges Angebot für sich herauszufiltern. Häufig bleiben dann aber ernüchternde Zahlen zurück, wenn man sich anschaut wie häufig eigene Produkte gestreamt wurden und wie hoch die Auszahlungssumme des Anbieters ist. Prominentes Beispiel ist natürlich spotify, die für ihre Künstlerentlohnung seit Jahren in der Kritik stehen. Viele Künstler sind mehr oder weniger erfolgreich gegen diese Werteumverteilung vorgegangen. JayZ brachte seinen eigenen Streaming-Dienst, der bis heute nur die Wenigsten hinter dem Ofen hervorlockt und das bei Jemanden, der aus jeder wacken Kacke einen großen Goldklumpen formt.
Nun allerdings hat der US Untergrund Rapper “ Roc Marciano“ einfach mal gediegen auf diese Formel geschissen und sein aktuelles Release “ RR2-The Bitter dose“ für knapp einen Monat nur auf seiner Homepage vertrieben. Der geneigte Zuhörer konnte sein Album exclusiv für 30 $ erwerben und bekam dafür im ersten Monat lediglich die mp3 Version des Albums. Mittlerweile bekommt man auf der Homepage die Vinyl oder die CD für denselben Preis und das Album ist im normalen Streaming-Dienst hörbar( ITunes etc.)! Das Interessante an der Strategie ist( wie im oben erwähnten Artikel zu sehen), dass Marciano nur wenige Stunden nach Veröffentlichung seines Albums auf seiner Homepage die “ Gewinnzone“ erreichte und sämtliche Kosten heraushatte, was anderen Künstlern, gerade mit diesem Bekanntheitsgrad nicht immer gelingen will.
Marciano appelierte quasi mit umgekehrten “ Crowdfunding“ an seine echten Fans und wurde dafür mit Lob überschüttet. Tausende Statements a la “ endlich jemand, der seiner eigenen Musik wieder Wert gibt“ oder “ dies ist HipHop der ersten Klasse. Dafür ist kein Cent zu viel verlangt!“ tauchten im Netz auf und gaben Marcianos Strategie mehr als Recht. Mit Veröffentlichung des physikalischen Releases und den weiteren Streaming-Diensten fährt Marciano also durchaus attraktiven Gewinn mit der Scheibe ein und dieses ist wiederrum mehr als bemerkenswert.
Natürlich braucht man für diese Strategie eine gestandene Fanbase und muß auf seine paar Tausend Follower setzen können. Als “ Newbie“ oder “ unbekannterer Artist“ sollte man diese Herangehensweise aus meiner Sicht in seine Gedanken einfliessen lassen und eine strategische Entscheidung treffen, ob das Ganze Sinn macht oder nicht. Auf jeden Fall hat mich Marciano mit dieser Vermarktung zum Nachdenken gebracht und Respekt für seinen Mut verdient.

EINGETROFFEN IN DER LETZTEN WOCHE:
Looptroop Rockers, Motivation music( https://www.youtube.com/watch?v=4VHQ1V-9zHk – Loose after midnight ft. Timbuktu( Official Video)
Letzte Woche berichtete ich über das Looptroop Konzert in Münster. Diesbezüglich veröffentlichte die Crew wie auch Solomitglied Promoe eine weitere Scheibe damit die Jungs sich passende 25 Releases auf die Fahne schreiben können. Einer meiner mitgereisten Homies erwarb das Looptroop Album auf Vinyl, was auf der Tour mit 20 Eus für 9 Tracks schon recht teuer zuschlug. Aber in gewisser Hinsicht lohnt sich das schon.
Zugegebermaßen habe ich auf die mp3 Version des Albums gewartet und diese dann wenige Tage nach dem Konzert erhalten und gehört. Looptroop liefern auf ihren 9 Tracks boombappigen Sound, der eine gewisse Livetauglichkeit mit sich bringt, allerdings auch typisch für die Schweden auf thematisch runde Inhalte basiert. Auffällig ist, dass der enorm freundliche Sound der letzten Releases durchaus gewichen ist und die Crew wieder verstärkt auf drückende Elemente setzt. Dies geschieht mit Sicherheit ein Stück weit kalkuliert aufgrund der aktuellen Tour und dem generellen Hang, Looptroop Konzerte zu feiern aber den Jungs steht diese Form der Musik durchaus und auch entspanntere Tunes und Elemente gibt es in den 9 Tracks zu hören. Die Jungs flowen gewohnt lässig auf den Beats und einziger Kritikpunkt ist höchstens, dass so ein bisschen die Embee-Produktionsmittel aus früheren Tagen verloren gehen…anders gesagt: Die Beats wirken weniger eigen und etwas austauschbarer als auf den meisten anderen Releases der Crew. Davon ab bekommt man aber 9 durchaus lässige Tracks, kein bis kaum Skipmaterial und auch ne gewisse Livetauglichkeit. 15 Euro wäre die Vinyl allemal wert!

DJ Obsolete, The mandela effect( https://www.youtube.com/watch?v=8f75i0bzeFQ – Full Album)
Der Kölner DJ und Produzent Obsolete veröffentlichte kürzlich sein erstes Soloalbum “ The mandela effect“ auf Vinyl, Tape und digital und dürfte vor allem Freunden des klassischen Boombap sehr zu gefallen wissen. Auf 20 Tracks gibt es in erster Linie Beats zu hören, die sich nahtlos in die große Reihe deutscher Neo-Boombap-Producer einreihen kann ohne dabei zu langweilig zu werden. Die Beats sind nahezu alle gut ausproduziert und geben, mal mehr und mal weniger, einen gewissen Push der auch schon Mal zum Mitsabbeln einlädt. Neben entspannt groovigen Beats aus einem Guß kommen dann auch die Trackfeatures um die Ecke. Mit dem talentierten Blabbermouth entstand die vermutlich beste Nummer der Platte in Form von “ Chasin it“. Ansonsten gibt es Leute zu hören wie Nomadic, Warpath oder Da Dysfunkshunal Familee die zumindest im Untergrundrapbereich den Einen oder Anderen ansprechen könnten bzw. bekannt sein dürften. Alle liefern prinzipiell ganz ordentliche Beiträge und fügen sich ebenso passend in das Gesamtwerk ein.
Wenn ich ehrlich bin, kann ich zwar die guten Ansätze der Scheibe erkennen und würdigen, bin aber ein Stück weit über diese Art von HipHop hinaus so dass derartige Alben keine erhöhten Durchläufe bekommen. Zu oft hat man änliches gehört welches ebenso handwerklich gut gemacht war. Zu wenige “ WOW“ Effekte lassen einen aufhorchen und man kann schon irgendwo sagen, dass diese Art von HipHop eine Art “ Fahrstuhlmusik“ darstellt und viele vermuten( ich als neutraler Beobachter natürlich nicht), dass solche Alben in erster Linie bei +30ern laufen, die unkritisch und etwas hängengeblieben ihren Lebensabend neben der Bong und Netflix mit HipHop anreichern.

Royce da 5’9 & DJ Premier, PRhyme2( https://www.youtube.com/watch?v=0rkprvDvCB0 – Rock it( Official Video)
Über DJ Premier und Royce da 5`9 muss man jetzt nicht viel Einleitendes schreiben. Die Beiden dürften jedem Mensch, der sich ein bisschen mit HipHop beschäftigt, ein Begriff sein. Bereits vor 2.5 Jahren taten sich das Boombap-Producerurgestein und der Detroiter Rapper nach einigen sehr gelungenen Kollabos für diverse Royce da 5`9 Soloalben zusammen und veröffentlichten PRhyme…eine Ep oder MiniAlbum, welche die Stilrichtungen beider Künstler ein Stück weit verbindete. Es war melodiöser als man es von Premier gewohnt war und dennoch boombappiger als die meisten Beats die man von Royce da 5`9 gewohnt war. Grund dafür waren die Samplebibliotheken vom Produzent Adrian Younge, der seine Samples spendierte die Primo dann unter seine Drumloops packte. Das Ganze ergab einen homogenen passenden Mix, der damals den Rückschluss ließ: sehr gut aber noch lange nicht am Zenit. Ein “ größeres“ komplettes Album mit Leitfaden und gewissen Zusammenhängen wurde gewünscht und nun liefern die Beiden uns das entsprechende Ergebnis mit PRhyme2.
15 Tracks + 2 Interludes ergeben in diesem Fall 53min Spielzeit und damit können wir schon Mal gut leben. Was in diesen 17 Tracks passiert, ist mir allerdings auch nach mehrmaligen Durchhören nicht wirklich klar. Das Album ist punktuell wirklich nicht schlecht denn Royce da 5’9 flowt in vielen Passagen sehr gut wie man es von ihm gewohnt ist. Dennoch hat man als Zuhörer permanent das Gefühl, dass das Alles unter den ( hohen) Erwartungen liegt. Die Beats sind nur teilweise spektakulär oder mitreißend…die Features fallen, mit Ausnahme von Yelawolf auf W.O.W, alle ab( auch Roc Marciano) und nach dem ordentlichen Mittelteil ist der Schlußteil der Scheibe wirklich kommerzig und teilweise einfach nur billig gestaltet. “ Made man“ ist zum Beispiel einfach nur ein ekelhafter Song den man sich kaum schönreden kann.
Premier Alben haben seit Jahren keinen abnormal großen Wiederholungswert mehr, Royce Alben in der Regel schon und deswegen werde ich mich auch hier mit meinem harten Ersturteil nicht zufrieden geben und mich bemühen, weitere Stärken ausfindig zu machen. Royce flowt extrem dope, seine Vergleiche sind ziemlich amüsant aber das reicht nicht für ein gutes Album. Hab hier Top10 Material erwartet und zum jetzigen Zeitpunkt höchstens Top100 Material zur Hand. Das ist schon eher enttäuschend für den Moment.

Gavlyn & DJ Hoppa, Headspace( https://www.youtube.com/watch?v=5YehL2wmFj4 – Headspace Titeltrack)
Die letzte Woche stand bei Norris-Radio ganz im Zeichen der Frauen( siehe unten) und passenderweise trudelte am Tag meiner Aufzeichnung das Album von Gavlyn & DJ Hoppa mit demn Titel “ Headspace“ bei mir ein. Ein kurzer Hördurchgang gefolgt von einem Ausgeprägten ließen mich auch dieses Album noch mit in die Liste aufnehmen.
Headspace ist nach “ Why wait“ aus dem Jahr 2016 bereits das zweite Projekt von Gavlyn und DJ Hoppa und es setzt nahtlos an dem Erstling an. In 10 smoothen Tracks rappt Gavlyn extrem relaxed einfach drauf los, behandelt alltägliche Themen und führt diese äusserst bildhaft auf groovigen Beats durch die genug Raum zur Entfaltung lassen, was man im “ Mixing“ hört welches ebenfalls durchaus gelungen scheint. Was hier absolut fehlt, sind Ecken und Kanten. So entspannt die Scheibe daherkommt, spätestens im zweiten Teil nach dem ordentlichen Titeltrack schlafen einem die Füsse ein und man sucht vergeblich nach Tempo und Ausreißern. Natürlich ist es völlig in Ordnung, dass die Beiden diese Art der Musik nicht bedienen wollen und hier einfach eine saubere Rapscheibe abliefern aber wir haben 2018, Boombap kann wieder spannend sein und moderne Einflüsse, sowohl beattechnisch wie auch im Textaufbau, sind nicht immer schädlich. Auch dieses Album nutzt sich dadurch extrem schnell ab und wird nicht über die 2-3 Anspielstationen hinauswachsen und im großen “ Sumpf“ untergehen. Da bin ich mir fast sicher und bei der damaligen Vorstellung und Erstvermarktung von Gavlyn, auch ein Stück weit ernüchtert über ihren weiteren Karriereverlauf.

– WEITERES + BLICK IN DIE ZUKUNFT:
Norris-Radio On Demand Female Special( https://www.mixcloud.com/SkinnyNorris/norris-radio-on-demand-female-special/ ):
Wie oben bereits erwähnt stand bei Norris-Radio letzte Woche alles im Zeichen von Female-Rap und dementsprechend wurde am vergangenen Sonntag das erste Norris Radio On Demand-Female Special veröffentlicht. 16 Tracks, die so illustre Damen wie Rah Digga, Lauryn Hill, Eve und Foxy Brown aber auch jüngere, unbekanntere Damen wie Invincible, Sa-Roc, Lyric Jones & Dynasty in einer Sendung vereint.
Die Idee zu diesem Special fand ich naheliegend. Zum Einen suche ich prinzipiell immer nach guten Ideen für “ Norris Radio On Demand“, zum Zweiten ist die gute Dynasty derzeit als Begleitact von The Doppelgangaz in Deutschland, zum Dritten hat Gavlyn ne neue Scheibe draußen und zum Vierten war kürzlich Weltfrauentag, was aber eher Randnotiz bleiben soll.
Tatsächlich bin ich mit diesem Special derart zufrieden, dass ich, änlich wie beim “ UK Grime Special“ einen zweiten Teil noch in diesem Jahr angehen werde. Es war ein Leichtes, die Trackliste zusammenstellen und deswegen nochmals mein “ Chapeau“ an alle Rapperinnen weltweit.

Back to the 90’s Jam @ Hamburg Stellwerk( http://www.stellwerk-hamburg.de/termine_aktuell/2018_05_03_hamburg_kultur_snowgoons-pres-bringbackthe90stour-featnineeldasenseiedo_.html?menuezeile=47 )
Die beiden Snowgoons DJ’`s Crypt & Illegal laden alle Kopfnicker ein zur “ Bring back the 90’s Tour“ durch verschiedene Städte Europas. Zum Tourauftakt lädt am Donnerstag 03.05.2017 ab 19:30 das Stellwerk in Hamburg die norddeutschen Kopfnicker ein. Neben den beiden DJ’s gibt es noch das Bostoner Rapurgestein Edo.G, den New Yorker Hardcorerapper Nine und die Artifacts Legende El da Sensei am Mikrofon dazu. Das Ganze dürfte also US Rapfans mit einem Hang zum Oldschool-NewYork Flavour interessieren und ein Stück weit begeistern. Über die Livefähigkeiten von Edo G und El da Sensei konnte ich mich, doch eher im Positiven, bereits in der Vergangenheit überzeugen…die Snowgoons DJ`s liefern auch immer solide Arbeit und Nine hat zwar in den letzten Jahren keine überkrassen Alben veröfentlicht, hockt aber auf einem netten alten Arsch voll guter Musik und könnte sich damit gut in die Reihe platzieren. Mit 17 Eus im Vorverkauf und nem glatten Twanni an der Ak bekommt man bestimmt 3 STunden Livemusik zu einem äusserst fairen Preis geboten. Norris-Radio empfiehlt, diesen Termin Anfang Mai im Hinterkopf zu behalten.

* BIS ZUM NÄCHSTEN MAL. THEMENVORSCHLÄGE, FEEDBACK UND KRITIK NEHME ICH GERNE ENTGEGEN. NUTZT DAFÜR BITTE: skinnynorris84@gmail.com oder www.facebook.com/NorrisRadio

Norris-Radio Rapwoche Ausgabe 2/ 04.03.2018

THEMA DER WOCHE:
Looptroop Motivation Tour Live @ Münster Skaters Palace 03.03.2018

Soeben zurückgekehrt aus der Stadt, die ich tatsächlich mindestens so schön finde wie meine Heimatstadt, was tatsächlich auch die Einzige in diesem Land ist. Erneut hat das Skaters Palace geladen zu einer Veranstaltung der besonderen Art. Im Rahmen ihres 25.jährigen Bandjubiläum, welches streng genommen bereits im letzten Jahr stattfand, kam die schwedische HipHopCrew Looptroop on stage und wurde begleitet vom schwedischen Untergrund Rapper Prop Dylan( der btw. genau wie ich das HipHopKemp für das beste Rapfestival der Welt hält und eine erneute Booking Inquiry nicht ausschlagen würde 😉 ).
Obgleich ich Looptroop( sogar im selben Outfit 😀 ) vor 1.5 Jahren das letzte Mal beim HipHopKemp sah und nun auf den vierten Besichtigungstermin der Crew in meiner Zeit zurückblicken kann, sofern ich richtig mitgezählt habe, waren um mich herum große Looptroop Fans, die noch nicht ( so oft) in diese Art der Verzückung gekommen sind und dementsprechend Nachholbedarf hatten. Zu fünft wurde also das “ Backpack“ aufgeschnallt und im besten Hostel der Stadt( https://www.sleep-station.de/ ) eingecheckt für eine besondere Nacht. Wie auch schon beim letzten Ausflug wurde erneut der beste Burgerladen der Stadt aufgesucht( www.whatsbeef.de) ..( unterstützt die Dudes!) bevor es, rausgetrieben durch leicht miefige Zimmermitbewohner im Hostel, abends gen Skaters Palace ging. Bereits von außen war erkennbar, dass sich die heutige Zuschauerzahl im Rahmen halten wird…23 Euro für die Abendkasse ist in heutigen Zeit schon noch vertretbar…etwas schade fand ich, dass wir ziemlich genau um 21 Uhr zum anvisierten Beginn nach Flyer im “ Palace Cafe“ aufschlugen, der Voract Prop Dylan aber bereits mitten in seinem Set war und gegen 21.20 auch schon wieder fertig…die 5-6 Tracks waren super und haben einen eingegroovt aber das frühe Ende war zum Einen schade, weil halt nach Flyer anders geplant und zum Anderen auch unnötig, da ziemlich genau eine drei Viertel Stunde verging, bevor Looptroop als Hauptact die Bühne betraten. Das hätte man durchaus im Zeitplan regeln können denn als Reisender von außerhalb sind derartige Infos natürlich ausschlaggebend. Zusätzlich fänd ich es auch schön, wenn die Jams im “ Palace Cafe“ auch entsprechend auf dem Flyer so benannt werden, da man beim “ Skaters Palace“ immer von der Haupthalle ausgeht. Natürlich ist das teilweise logistisch schwierig zu planen aber leider gehen nun Mal keine 1000 Menschen( mehr) zu einem Looptroop Konzert in Münster. Gestern dürften es 200-300 gewesen sein, was den Aufenthalt im Palace Cafe noch ganz gut verkraftbar machte. 50-100 mehr und man hätte sich, wie bei der letzten Jam, auf den Füßen gestanden und die Luft geraubt. Der “ Hot Jazz Club“ bietet sich aus meiner Sicht als perfekte Alternativlösung für solche Jams an.
Der Auftritt der Looptroop Rockers hingegen machte alles wieder gut, was bis hierhin leicht kritikfähig war. Alle 4 waren, eigentlich wie immer, extremst energiegeladen und hatten Freude an ihrer Arbeit. Sie spielten das erwartete Potpourri aus ihrer gesamten Schaffenszeit und brachten sogar uralte Tracks mit entsprechender Energie und Harmonie zum Neufunkeln. Erneut haben sie eine astreine Performance abgeliefert, die jetzt zwar keine besonderen Nebenhighlights bot, durch die reine Musik aber mehr als einen guten Abend lieferte. Auch im Nachgang waren Prop Dylan und Looptroop noch gesprächig und fannah im Merchandise-Bereich. Prop Dylan mag neben dem Kemp die Lila Eule in Bremen sehr gerne und Promoe hat kein Problem mehr mit Kool Savas. Zitat: “ I said what I have to say, but now it’s finished“ .
In Summe hat sich die ganze Unternehmung gelohnt und Norris-Radio empfiehlt: besucht ein Looptroop Konzert wenn es in eurer Nähe ist. Danke und Ende!

EINGETROFFEN IN DER LETZTEN WOCHE:

Roc Marciano, RR2-The Bitter dose( https://www.youtube.com/watch?v=kUB2CI88vAY – Full Album)
Die Musik von Roc Marciano kann man immer aus 2 Winkeln betrachten. Oberflächlich wirkt vieles unrund, thematisch belanglos, minimalistisch oder abgedroschen. Erst mit zunehmender Dauer merkt der geneigte Zuhörer, dass hinter all dem eine Art “ Ignoranzstrategie“ steckt, die einfach funktioniert. Marciano wirkt bei all dem immer zu “ echt“ und “ vertrippt“ als das da irgendwas groß gekünstelt wäre. Das war zugegebenmaßen nicht immer so. In früheren Zeiten war Marciano durchaus bewandert auf knackigen Boombapbrettern, was sich auch noch bis zu seinem zweiten Soloalbum “ Reloaded“( mit Abstrichen) zog. Seitdem produziert Marciano aber sehr “ eigen“, meistens minimalistisch und fügt dort seine wirren Sprachfetzen ein. Das Ganze ergibt dann eine Art “ love it or leave it“ Vibe, der es auch schwierig macht, seine Alben halbwegs objektiv zu bewerten.
Natürlich fügt sich RR2-The bitter dose genau in diese Reihe ein. Marciano versucht eigentlich gar nicht, wirklich großartigen Sinn in seine Messages zu bringen. Ein bisschen “ Schwachsinn“, ein paar “ krasse“ Vergleiche da und fertig sind 14 neue Tracks + Skit die sich, änlich wie beim Vorgänger, nur langsam und momentumbedingt entwickeln. Wie auch schon beim Vorgänger gibt es hier eine Wiederholungsgarantie, die einen immer wieder zum Staunen bringen wird. Man kann auch keine einzelnen Tracks großartig herausziehen weil die Scheibe mehr im Ganzen gesehen werden sollte. Für ein vorläufiges Fazit ist es noch zu früh aber änlich wie bei den letzten 3 Scheiben dürfte auch dieses Album nur diejenigen ansprechen, die im oben erwähnten Teil die “ Ignoranzstrategie“ feiern weil die genau das bekommen, was zu Erwarten ist. Teilweise lustige Lines, minimalistische Beats und einen gewissen Faden, der sich durch all das zieht. Ob dieser Sound aber für viele “ neue“ Fans reicht, lass ich einfach mal dahingestellt.

Tech N9ne, Planet( https://www.youtube.com/watch?v=1FycPrhvk_s )- Full Album
Das Arbeitstier Tech N9ne hat mal wieder zugeschlagen und veröffentlicht mit “ Planet“ im Prinzip das, was er seit Jahren kontinuierlich droppt. Ein Album, welches mit ihm im Hauptteil aufwartet und jede Menge “ innere“ wie auch “ ( passend) äußere“ Features des Strange Music Camps zusätzlich präsentiert und nach vorne rückt. 19 Tracks + Ü60min Spielzeit sind auch schon “ STandard“ für Tech, also ist erst Mal alles wie beim Alten.
Auf diesem Album sind die “ inneren“ Features sehr rar gesäht. Kein Wrekonize, keine Ces Cru, kein Murs usw. Lediglich Dauergast Krizz Kalikko sowohl Label Signing Mackenzie Nicole sind natürlich auch hier dabei und ansonsten ein Haufen äußerer Features wie Snow da Product, King Iso und viele Dudes, von denen ich vorher nicht gehört habe und vermutlich auch nicht mehr viel hören werde. Wie üblich nimmt das Album eine gewisse Kurve, fängt eher bouncig und raplastig an und geht dann immer mehr über in einen Wirwarr aus vielen Einflüssen. Man muß sagen, dass sich dieses Rezept nun langsam aber sicher mehr als auslutscht. Es wirkt immer weiter aufgewärmt und bietet, weder inhaltlich noch musikalisch, noch wirklich neues bzw. richtig “ gutes“. Klar hat Tech das Rappen nicht verlernt aber er macht es sich gefühlt von Album zu Album leichter und liefert kaum noch Passagen wo man mal mundöffnend innehält. Die vielen Gesangseinlagen, die in diesem Fall auch zu viele unnötige Autotune Passagen mit sich bringen, reißen nur selten vom Hocker und der Rap wirkt immer mehr wie eine Art “ Zugabe“ die aber keine Wow-Momente mit sich bringt. Es ist für mich fraglich ob sich dieses Album noch zu einem “ Wiederholungstäter“ entwickeln kann und ich fürchte fast, dass es bei den obligatorischen 2 Durchläufen bleiben wird. Vor dem Zweiten stehe ich gerade und die Lust darauf hält sich zurück.

Phonte, No news is good news( https://www.youtube.com/watch?v=iIO6AE9uCNU) – Full Album
Rap mit viel Gesang kann natürlich auch Spaß machen. Und genau das beweist mir Phonte auf seiner neuen Scheibe “ No news is good news“. Das ehemalige “ Little Brother“ Mitglied hat sich als Gesangsrapper in den letzten Jahren durchaus in der Szene etabliert und liefert dabei einige überraschende schöne Momente. Das Ganze hat er auf seiner neusten Scheibe perfektioniert wie ich nach dem ersten Hördurchgang durchaus sagen kann. Klar muß man sich hier von den klassischen “ Boombap Allüren“ befreien und einen smootheren souligeren Klang zulassen aber man wird durchaus belohnt, wenn man das zulässt. Phonte gleitet auf den 10 kurzweiligen Tracks nur so dahin und man selber gleitet entspannt mit. Ich denke, sehr viel mehr möchte dieses Album trotz des eher, kritisch wirkenden, Titel gar nicht unbedingt. Nach einem Hördurchgang sind inhaltliche Aussagen etwas schwammig und in diesem Fall halte ich mich aktuell noch gänzlich zurück, da ich eher abgelenkt war aber wenn man die reine musikalische Akkustik bewerten soll, dann hat man hier definitiv einen kleinen entspannten Leckerbissen auf dem man nicht zwangsläufig kommen muß.

– BLICK IN DIE ZUKUNFT:

Tapefabrik Jam & Auf deine Tour Support( https://www.facebook.com/Tapefabrik/ + https://www.facebook.com/events/362890814186579/ )
Am kommenden Samstag( 10.03, 16 Uhr, Murnaustraße 1, 65189 Wiesbaden) findet in Wiesbaden mit der Tapefabrik “ Deutschlands größte HipHopJam“ statt. Auf 3 Stages geben sich die Untergrundgrößen der deutschen Raplandschaft die Klinke in die Hand und werden in diesem Jahr vertreten von Prezident, Architekt, T9, Mc Rene & Figub Brazlevic, Lakman, Retrogott( mit Motion Man & Kutmasta Kurt), Morlock Dilemma & Hiob und vielen mehr. Zwar kann Norris-Radio dem Ganzen leider nicht beiwohnen, möchte aber dennoch seine dringende Empfehlung aussprechen. Alleine aus dem Grund, dass die Dudes von aufdeineTour.de ihre Busse dorthin schicken was euch bei Teilnahme großen Spaß garantieren wird. Schnappt euch über obrigen zweiten Link die letzten Restplätze aus eurer Stadt und lasst dort die Hütten wackeln. Und der ganzen Festival-Family von deineTour sowie dem Geburtstagskind und “ deineTourBoss“ Olli wünsche ich einen grandiosen Abend und viel Freude. Supported lieber diesen Deutschrap…als den Anderen 😉

The Doppelgangaz Tour in Deutschland( https://www.songkick.com/artists/3080446-doppelgangaz)
Ebenfalls am 10.03 bin ich persönlich schon wieder verzückt, den Skaters Palace in Münster aufzusuchen wenn The Doppelgangaz auf ihrer aktuellen Europa Tour einen Zwischenstopp einlegen. Bereits vor knapp 4 Jahren überzeugten Matter Ov Fact und Ep bei einem Auftritt in Münster und zeigten sich, änlich wie Looptroop, äusserst gesprächig und fannah. Das ist bei den Schweden aber deutlich weniger erstaunlich als bei den jungen New Yorkern, die “ fresh music with old touch“ präsentieren und dieses mittlerweile in absoluter Perfektion beherrschen. Regelmäßig veröffentlichen sie Scheiben aller Art, die hier in Deutschland durch den Deal mit www.hhv.de äusserst erschwinglich sind und Anspielstationen verdient haben. Ein neues Album ist in Arbeit und mit dem letztjährigen fantastischen Album “ Dopp hopp“ sind die Beiden aktuell auf Tour. Ich empfehle euch definitiv, dort oder auch in Hamburg einige Tage später vorbeizuschauen und den Jungs etwas Support zu geben. Ich kann meine Anwesenheit noch nicht bestätigen, meine Bemühungen allerdings schon.

Tyson Album Lasterhaft @ Mai 2018( https://www.facebook.com/word.famouz )
Meine schöne Heimatstadt Oldenburg ist in den letzten Jahren nicht unbedingt mit Releases aus dem Rapbereich aufgefallen. Umso schöner ist da die Meldung, dass Stylez Tyson nach langer Pause mit seinem zweiten( wirklichen) Soloalbum zurückkehrt. Am 04.05.2018 soll die Scheibe “ Lasterhaft“ erscheinen, die mit 19 Tracks aufwartet und neben Produktionen von WordFamouz( Producer Name von Tyson) auch Florian Krieg, Phire und Ceipek an die Regler holt für diverse Beats. Das Producer-Team entspricht also in etwa dem, was man bereits vom Vorgänger “ Abgebrannt“ kennt und hoffentlich mögen gelernt hat. Ein erstes Listening von “ Norris-Radio“ ergab allerdings, dass alle Producer( incl. Word Famouz) noch Mal einiges draufgepackt haben und Tyson das, mehr als ordentlich, am Mikrofon genauso tut. Die lange Wartezeit dürfte sich lohnen und ein baldiges Ende finden. Genaueres erfahrt ihr natürlich in meinen Sendungen und hier auf der Homepage in den nächsten Monaten. Eine große Reportage zum Album incl. Interview( und vlt ja noch etwas mehr :) ) ist geplant und wird alsbald umgesetzt. Bestellt euch das Album gerne hier oder über oben genannten Link direkt bei ihm vor!

* BIS ZUM NÄCHSTEN MAL. THEMENVORSCHLÄGE, FEEDBACK UND KRITIK NEHME ICH GERNE ENTGEGEN. NUTZT DAFÜR BITTE: skinnynorris84@gmail.com oder www.facebook.com/NorrisRadio

Norris-Radio Rapwoche Ausgabe 1/ 24.02.2018

Bereits jetzt im späten Februar entwickelt sich das HipHopJahr 2018 sehr stark, zumindest was die Releases aus dem United Kingdom und den Staaten anbelangt. Bereits im Januar veröffentlichten Planet Asia mit “ The golden buddha“, Evidence mit “ Weather or not“ und die Jamo Gang rund um Ras Kass mit “ Jamo Gang Ep“ ziemlich gute Scheiben. Den frühen Februar gestalteten dann Skyzoo mit dem überraschend starken “ In celebration of us“ und die Foreign Beggars mit “ 2 2 Karma“.
Inspiriert von der großen Veröffentlichungswelle in der letzten Woche lest ihr nun die erste Ausgabe der “ Norris-Radio Rapwoche“. Neben einem Hauptthema werde ich immer auf die Alben & Ep`s eingehen, die in der letzten Woche bei Norris-Radio eingetroffen sind( und diese mit Hörproben als youtube Links aufbereiten) und eine kleine Preview starten auf anstehende Releases, Konzerte oder geplante Veröffentlichungen auch von Norris-Radio( Sendungen etc). Zunächst wird dieses neue Format wöchentlich( bis spät. Sonntag Abend) hier zum Lesen erscheinen. Eine Art “ Podcast“ zu diesem Format ist ebenfalls geplant und Feedback eurerseits natürlich mehr als gewünscht( skinnynorris84@gmail.com)

THEMA DER WOCHE:

In der vergangenen Woche ist mit Dude26( bürg. Georg Ziegler) ein deutscher Untergrundrapper friedlich nach langen Kampf gegen eine Krankheit von uns gegangen. Die Nachricht wurde auf dem Facebookprofil des Duos „Dude & Phaeb“ veröffentlicht. Der „Daily Concept Rapper“ veröffentlichte seit 2011 mehrere Soloalben wie auch Duoalben und Instrumentalscheiben. Norris Radio wünscht Familie & Freunden alles Gute und viel Kraft in dieser schweren Zeit und möchte auch seine musikalische Ehre erweisen ( https://www.youtube.com/watch?v=xGxg-nm8hdE )
Bereits seit einigen Wochen arbeitet Norris-Radio bereits an dem sogenannten “ Dead Man Walking Special“, welches durch die neue Nachricht natürlich eine leichte dramaturgische Wendung nimmt. In dieser Ausgabe von “ Norris Radio On Demand“ wird verschiedenen verstorbenen Rappern die Ehre erwiesen und in knapp 70 Minuten Musik von Ihnen gedroppt. Dadurch ist eine sehr abwechslungsreiche Mischung entstanden mit Songs von “ Sean Price, Prodigy of Mobb Deep, Big L, Tupac, Nate Doog, Proof, Heavy D, Big Punisher, Notorius BIG, Lost Boyz, Slim Dunkin und natürlich auch Dude26. Die Ausgabe erscheint am morgigen Montag( 26.02) auf www.mixcloud.com/SkinnyNorris

EINGETROFFEN IN DER LETZTEN WOCHE:

Jericho Jackson, Khrysis & Elzhi are Jericho Jackson( https://www.youtube.com/watch?v=af1NPaEQU3s – Full Album):
Als ich vom Zusammenschluß von Khrysis und Elzhi gehört habe, war ich auf das gemeinsame Ergebnis sehr neugierig. Khrysis, der schon vor mehr als 10 Jahren in Justice-League Zeiten neben 9th Wonder für mich immer der “ interessantere Producer“ war da seine Beats aus meiner Sicht knackiger, lebendiger und langzeitiger waren als die seines “ bekannteren“ Kollegen trifft hier auf Elzhi, einen unbestreitbar sehr starken MC der viel über seine Lyrik und seinen sauberen Flow geht, teilweise aber dann doch sehr “ schwierige“ Beats pickt, die irgendwo öde und zeitgleich doch sehr passend für ihn und seine Stimmenentfaltung wirken. So entwickeln sich Elzhi-Alben immer mehr zu “ Growern“, die man erst nach einigen Anspielstationen zu schätzen weiß, zumindest empfand ich das bei seinem letzten Soloalbum “ Lead poison“ so. Stimme, Lyrik und Sauberkeit sorgten aber wiederrum dafür, dass man gerne mal über die langweiligen Beats hinwegsieht und sich immer wieder der Scheibe hingibt.
Ob das in diesem Fall änlich wird, kann ich nach zweimaligen Hören wirklich noch nicht sagen. Zunächst ein Mal bin ich “ ernüchtert“. Die Beats von Khrysis lassen die alte “ Knackigkeit“ vermissen und wirken “ angepasst“, was aber wie gesagt für “ Wachstum“ sorgen kann. Elzhi erfindet sich dementsprechend nicht neu und setzt auf altbekannte Stärken. Im Moment würde ich nicht von einer Enttäuschung reden, definitiv aber auch nicht von einem Highlight.

Black Milk, Fever( https://www.youtube.com/watch?v=F54oqSz7aSE&list=PLcxdst6awVjyS-_zo0fekoz3l1G3Uqgmj -Full Album):
3.5 Jahre ist es schon wieder her seit dem letzten wirklichen Soloalbum des Detroiter Selfmade-Man “ Producer & Rapper“ Black Milk mit dem Titel “ Glitches in the break“. Der, zunächst unterschätzte, Black Milk, der über die Jahre dem klassischen “ Detroiter-MPC“ Sound auf Spuren von Dilla & Co hinter sich gelassen und mit der “ Nat Turner Band“ eine deutlich, instrumentalbasiertere analogere Arbeitsweise bevorzugte, hat spätestens mit diesem Album seinen Neuanfang vollzogen. Black Milk zeigt, wie gereift er und dieses Album ist. Es steckt gefühlt jede Menge “ Liebe“ in den Beats und es zieht sich der o.e instrumentalbasierte Faden durch natürlich angereichert durch typische Synthies und Spielereien, die sofort erkennen lassen, dass es sich hier um einen “ Black Milk Beat“ handelt. Dazu hat sich auch sein Rap wieder ein gutes Stück entwickelt. Natürlich war Black nie der begnadeste Rapper unter der Sonne was sich durch die neue Art der Instrumentals aber deutlich besser kaschieren lässt als bei “ Boombap Brettern“. Sein Flow ist sauber und gut verständlich, seine Lyrik weiterhin größtenteils eher simpel gehalten. Das sorgt für einige Schmunzler, die aber deutlich mehr gewollt sind von Black als bei früheren Releases. Dieses Album ist rundum gelungen und wird es dennoch schwierig haben, im Gesamtum zu bestehen. Darauf würde ich fast meinen kleinen Notch verwetten!

Ocean Wisdom, Wizville( https://www.youtube.com/watch?v=35tfgf5-M6k – Revvin( feat Dizzee Rascal):
Wo “ High Focus“ draufsteht, da ist Qualität drin. Das wissen die Fans des UK Label nun schon seit mehr als 10 Jahren zu schätzen und es werden weltweit immer mehr, die langsam dahinterkommen was hier in Europa und vor allem natürlich in London passiert. So kollaborieren diverse US Untergrund Acts schon seit Jahren mit den UK Dudes von “ High Focus“ auf diversen Alben. Wem Namen wie “ Fliptrix, Leaf Dog, Bva, Verb T, Dabbla, Dirty Dike, Illinformed etc pp“ nichts sagen, do ya homework and listen to this stuff…am besten gleich ne ganze Woche lang, denn solange braucht man für die Flut an guten Releases. Kommen wir nun zum zweiten Album von “ Ocean Wisdom“, dem vielleicht begnadesten Rapper auf dem Label aller Zeiten. Nach seinem Debut “ Chaos 93″ welches, auch in Folge seiner starken Liveshows, eine große Aufmerksamkeit nach sich zog, konnte sich Ocean für sein zweites Album die Features nahezu “ aussuchen“. Wie auch schon beim Vorgänger ergibt sich dadurch ein sehr interessanter Mix. Method Man, Dizzee Rascal, P-Money, Jehst, Chester P und weitere reihen sich ein und versuchen tatsächlich, irgendwie mit dem Hauptprotagonisten mitzuhalten. OW spittet sich erneut die Lunge aus dem Hals ohne Rücksicht auf Verluste und vermischt auf diese Scheibe wohl noch gekonnter die UK Grime und UK HighFocus HipHop Elemente miteinander als auf dem Vorgänger. Dadurch ergibt sich schlichtweg ein Bombenalbum mit Bestwertung wo sich ein Banger nach dem Nächsten reiht und man über kleinere Luftpausen nahezu “ glücklich“ ist. In welchen Tracks man diese nun “ persönlich“ sieht, überlass ich euch. Mir gefällt nahezu jeder Track und hier schickt sich erneut jemand an um die diesjährige “ Album of the Year“ Krone mitzureden.

Apathy, The widows son( https://www.youtube.com/watch?v=pbdHKqV884c – The order( feat. DJ Premier)
Kurz vor, sagen wir mal, “ Redaktionsschluß“ bekam ich noch die Gelegenheit, ein Mal in das brandneue Apathy Album “ The widows son“ reinzuhören. Heutzutage sind Releasedates ja auch nur noch ne Frage vom “ Leak“. Dementsprechend hat auch Apathy reagiert und das Album einige Tage vorher, als geplant, zum Hören freigegeben. Und der erste Durchgang hat mich durchaus sprachlos gemacht. Apathy gehört schon lange zu meinen Favoriten. Mit “ It`s the bootlegg muthafuckas“ habe ich Ihn lieben gelernt und das ist nun auch schon wieder 12 oder 13 Jahre her. Seitdem gab es viele Releases, die meistens stark waren, hier und da zum Ende hin aber auch mal etwas “ Abwechslung“ vermissen ließen. Apathy schien den ursprünglichen “ Boombap Sound“ begraben zu wollen und einen etwas “ entspannteren“ Feierabendsound einläuten zu wollen, was aber auch in der Szene nur verhalten aufgenommen wurde. Auf “ The widows son“ kehrt Apathy nahezu brachial zum alten Soundbild zurück und das funktioniert in Zeiten, wo auch Boombaprapper verstärkt auf “ entspannte Soundbilder“ setzen, enorm gut. Wie auch bei Ocean Wisdom reiht sich einfach Banger an Banger und wird durch hervorragende Features wie MOP, Diabolic, Pharaohe Monch, Locksmith & Ryu“ ergänzt. Nimmt die Scheibe mal kurz Tempo raus, kommt es mit der nächsten Nummer wieder rein und somit bleibt einfach mal ein hervorragender Ersteindruck stehen. Der einzige Unterschied zu Ocean Wisdom könnte die “ Langzeitwirkung“ sein. Bei OW weiß ich, dass das Teil brennt und brennen bleibt…Apathy ist ein Rapper, der anfangs sehr heiß brennt und bei dem manchmal die Kerze erlischt nach mehrmaligen Hören. Das bleibt “ abzuwarten“.

– BLICK IN DIE ZUKUNFT:

Wiley, Godfather 2( https://www.youtube.com/watch?v=35kHEsAaG34 – I call the shots( feat JME)
Dubstepbasierter UK Grime erfreut sich seit Jahren zunehmer Beliebtheit. Auch bei mir zog diese Musik im letzten Jahr richtig an, weil mich die “ Entspanntheit und Traplastigkeit“ amerikanischer Releases teilweise genervt hat. So wurde Godfather zum 2017er “ Norris-Radio Album of the Year“ weil das Teil einfach Spaß macht und nach vorne geht. Genau dieses erwarte ich auch vom Nachfolger, nicht mehr und nicht weniger. Solange 17 der, dieses Mal ganzen, 21 Nummern nach vorne explodieren( wie auch schon die ersten beiden Vorabtracks) kann garnichts schiefgehen und Wiley dürfte auch dieses Jahr die Top10 garantiert sein. Ob es für eine Titelverteidigung reichen kann weiß ich hoffentlich schon ab der nächsten Woche. AKTUELLES RELEASE-DATE: 02.03.2018

The Doppelgangaz, Aaaaggghh( The Fajita Effect)( https://www.youtube.com/watch?v=oEvuT1fYBG0&feature=youtu.be )
Nicht nur der letztjährige Album of the Year Gewinner Wiley droppt ein neues Album sondern auch das zweitplatzierte Duo The Doppelgangaz, die das Ganze einfach mal in einem 15sek Video rausschmissen und gleich den ersten Vorabtrack mit hinzulegten, der aus meiner Sicht absolut fantastisch geworden ist. The Fajita Effect( siehe oben) ist wieder ein Stück nach vorne für die beiden Dudes Ep und Matter OV Fact…und die Beiden liefern schon seit Jahren immer wieder exzellente Arbeit. “ Dopp hopp“ war nicht nur ein grandioses Album, die Jungs sind damit auch in den nächsten Wochen wieder auf Deutschland-Tour ( https://www.songkick.com/artists/3080446-doppelgangaz) und werden auch deshalb an dieser Stelle erwähnt. Ich denke, uns erwartet hier ein weiteres Mal eine grandiose Scheibe. AKTUELLES RELEASE-DATE: UNBEKANNT

Looptroop “ Motivation Tour“ 03.03.2018 @ Skaters Palace Münster
Am kommenden Sonntag brechen Norris-Radio & Friends mal wieder gen Münster auf, wenn die schwedische Crew “ Looptroop“ ihr 25jähriges Bandjubiläum zum Besten gibt( http://www.looptrooprockers.com/tourdates/ ) ! Wer die Liveshows der Jungs kennt, der weiß, dass es sich dieses Mal ganz besonders lohnen müsste, denn zu so einem Anlass wird ein Mensch wie Promoe nicht einfach “ nichts besonderes“ machen. Wer die Liveshows nicht kennt, der ist sowieso schon lange überfällig. Neben Münster gibt es noch weitere Sichtmöglichkeiten in Hamburg, Hannover, Köln und dem merkwürdigen München…warum Münster besser als alles Andere ist, können wir gerne persönlich ausdiskutieren. Auf jeden Fall denke ich, dass ein Ausflug sich lohnt, mit etwas über 20Eus nicht zu teuer ist und hoffe, man sieht dich und auch dich!
* BIS ZUM NÄCHSTEN MAL. THEMENVORSCHLÄGE, FEEDBACK UND KRITIK NEHME ICH GERNE ENTGEGEN. NUTZT DAFÜR BITTE: skinnynorris84@gmail.com oder www.facebook.com/NorrisRadio

Pläne für 2018

Das Jahr neigt sich dem Ende und es wird Zeit, sich gute Vorsätze fürs nächste Jahr zu schaffen und diese möglichst einzuhalten. An dieser Stelle möchte ich die Pläne für das nächste Jahr erläutern kategorisch aufgeteilt in Norris-Radio, Skinny Norris und DURD. Wie immer sei mir der Hinweis erlaubt, dass Produktivität von Support angetrieben wird.
Norris Radio: Dank eines neues Interface wird es ab 2018 wieder die Möglichkeit geben, Sendungen zu 100% von zu Hause aus aufzuzeichnen und zu gestalten. Die ersten 2 Sendungen mit Hilfe des neuen Interface werden die “ Norris Radio Top 100 Jahrescharts“ aufgeteilt in 100-51 und 50-1 ! Diese sollen Mitte Januar an den Start kommen. Ob es danach wöchentlich mit “ Norris on Demand“ weitergeht oder eher “ unregelmäßig“, liegt dann an euch. Gute Interviewgäste werden immer gesucht und in die Richtung möchte ich mein Engagement auch im nächsten Jahr weiter ausweitern. Die Live-Sendungen werden weiterhin auf “ Aktualität“ basieren wohingegen die Aufzeichnungen eher “ Specials“ sein sollen. Desweiteren ist mein Ziel mindestens ein Auftritt in 2018 als “ Norris-Radio Soundsystem“ und natürlich weitere Engagements als Festival-Busbegleiter am HipHopKemp und evtl. am Splash!
Skinny Norris: alte Tracks aus den letzten Jahren von den Projekten “ KRS One ist unser Vater“ und “ Norris Comfort“ sollen nach und nach veröffentlicht werden aber es sollen auch Neue entstehen. In erster Linie möchte ich Duotracks mit Olli Case, DHP, Electress etc. komponieren und ausarbeiten. Erstens kann ich mich dann mit ( lediglich) einem Part wieder dem Lyricism annähern und zweitens hab ich genug Solotracks in der Hinterhand die noch nicht die Sonne erblickt haben. Die Krönung in Form eines Release will ich mir nicht als Ziel, eher als Wunsch auch für das kommende Jahr stecken. Eine kleine EP mit den ausgearbeiteten Duotracks und vielleicht die Verwirklichung eines Oldenburger Sampler wären schöne Angelegenheiten. Jamhostings und auch das Freestylen sollen natürlich weiterhin einen starken Anteil im Katalog bilden und ebenso ausgeweitet werden.
Der sechste Buchstabe im Weihnachtsgewinnspiel lautet “ h“…wie Hausmeisterlehre!
DURD: DURD 3 soll 2018 kommen. In der dritten Folge wird erneut die Realität mit der Fantasie verschmelzen und eine bekannte Oldenburger Story als Hörspiel verarbeitet. Der Titel lautet “ Abgebrannte Vergangenheit“ und die Folge wird durchaus “ heiß“. Neben üblichen Verdächtigen wie MC Jordan und Stylez Tyson wird es auch neue Charaktere geben wie Taxifahrer Rudi, Hauptkommissar Pinkelbreck und Doktor Schmerzhammer. DURD 3 soll natürlich das Level unseres Projekts erneut ein Stück heben, was die Gesamtprofessionalität anbelangt. Nach knappen 2 Jahren Pause haben wir neue Ideen und Möglichkeiten entwickelt um die Qualität weiter zu steigern. Desweiteren sind bereits einige Kurzgeschichten geschrieben um den DURD Kanal auf youtube mit Content zu füttern.

13393523_1215159141830064_2096500886_n

Danke Schön & Gern geschehen!

Nach 5 Jahren Norris-Radio kommt man gerade zur Adventszeit ins Nachdenken und wird auch etwas melancholisch und verträumt…also ich zumindest. Deswegen möchte ich mich an dieser Stelle mal bei vielen Dudes wie auch Duderinas bedanken( die mich vor allem in diesem Jahr und jüngster Vergangenheit unterstützt haben) und eine kleine Botschaft an sie richten…natürlich in der Hoffnung, dass möglichst viele es lesen…eine spezifische Reihenfolge soll die Liste nicht darstellen. Also BESTEN DANK UND GRÜSSE GEHEN HIERMIT RAUS AN:

– Olli Case( im nächsten Jahr hauen wir mindestens einen neuen Track raus, dude!)
– DHP 4 None( alle warten noch immer auf dein Release, hombre :) )
– DJ Beatnarr( Gestoord 4 life…ob man sich sieht oder nicht. One!)
– Electress( unsere Zeit wird sowas von kommen, babay…auch musikalisch)
– Benni Biagi( irgendwann wirds mit dem Urlaub klappen und auch mit der Wonderworld)
– Stylez Tyson( dein zweites Album wird heißerwartet…wo bleibt der erste Vorabtrack?)
– Cubetribe Events( danke für das Vertrauen und die Zusammenarbeit…ich hoffe auf “ mehr“)
– DJ Cold Cut( geilste Location des Jahres…war ein extrem geiler Abend. Repeat!)
– Olli Mistero( das deineTour Team wird immer mehr zur Festival Familie. Danke für alles!)
– Jostface( egal wann, egal wo..einer fehlt nie und das ist der Jost)
– El Nino( ein Mitbewohner, wie man ihn nicht besser erwischen kann. Bro`s 4 life!)
– Florian Headnut( seit dem Splash 2016 nicht mehr wegdenkbar aus meinem Leben. Bleib wie du bist und lass dich nie abfucken von deiner Gegend!)
– Arne Erik( hat zwar wenig mit Norris-Radio zu tun aber nen fetten Job vermitteln gibt auch Propz)
– OEINS( bei euch bleibt immer alles gleich. Das passt zu Norris-Radio wie Faust aufs Ei!)
– Gute Rons( DURD Folge 3 wird definitiv kommen. Wir brauchen mehr Zeit, alter Krypto Hustler 😀 )
– NikaRie( alleine für die Heimfahrt aus Münster…aber vor allem, weil du bist wie du bist!)
– Mika( weil niemand außer du so genau die 2 besten Freestyle Rapper der Stadt zuordnen kann)
– JohnAss( weil du der andere beste Freestyle Rapper der Stadt bist)
außerdem noch thx an Superior Productions, Verbal Kent, Moneymaxx, Malle Andi aka Dokta Fätsucht, Das namenlose Norris Radio Phantom-kurz P…, Stefan Peißker, Andre Majewski, Manu Prieser, Milan, DJ Phone, Bers, Groove Garderobe, Fable, Diggidi Denkah, Geistesblitz, Herr Vorragend, die crazy Kopplins, SvenSpi, DurchDraufRecord aus Hannover( ganz besonders Sam Boca) und alle Anderen, die das hier lesen…meldet euch, ihr schüchternen Mäuse!

NEUE DOWNLOADLINKS ZU SENDUNGEN 2016

Aufgrund freundlicher Nachfrage gibt es nun wieder Download-Links für die 1h-Sendungen vom OEINS.  Nicht vergessen: DIE LIVE-SENDUNGEN FINDEN JEDEN ZWEITEN & VIERTEN DIENSTAG IM MONAT VON 20-21 UHR AUF www.oeins.de( im Livestream) statt. Ich versuche, die Sendungen daraufhin kurzfristig upzuloaden und die Linkliste damit ständig aktuell zu halten. Viel Spass beim Hören:

12.01.2016= http://www42.zippyshare.com/v/TnIjx5J3/file.html
26.01.2016= http://www30.zippyshare.com/v/phEHSnhu/file.html
09.02.2016= http://www38.zippyshare.com/v/DeWe2JPw/file.html
23.02.2016= http://www33.zippyshare.com/v/VjYqTvIZ/file.html
08.03.2016= http://www42.zippyshare.com/v/DJsVHJZC/file.html
22.03.2016= http://www98.zippyshare.com/v/RMRDaotL/file.html
12.04.2016= http://www69.zippyshare.com/v/FpAks3aq/file.html

26.04.2016= http://www32.zippyshare.com/v/n7Dy2lm5/file.html

10.05.2016= http://www71.zippyshare.com/v/37P6RDjy/file.html

24.05.2016= http://www10.zippyshare.com/v/j744yypv/file.html

14.06.2016= http://www10.zippyshare.com/v/QMv1eX0Z/file.html

28.06.2016= http://www65.zippyshare.com/v/Bp40THYS/file.html

 

 

LINKLISTE

Nicht selten verliert man sich in den Welten des WorldwideWebs und weiß gar nicht mehr, wo und über welche Seite man was genau wann bekommt. Deswegen hier die Skinny Norris Linkliste für alle, die immer bestens im Bilde sein wollen. Von dieser Seite aus bildet sich eigentlich die Basis ins gesamte Netzwerk.

Norris FM Livesendung: www.oeins.de

( Livestream, ist generell zu empfehlen hier und da aber definitiv jeden 2 und 4. Dienstag von 20-21 Uhr)

Norris Radio Aufzeichnungen: www.mixcloud.com/SkinnyNorris

( alle Norris FM Sendungen sowie neuere SOT-Aufzeichnungen werden früher oder später hier veröffentlicht)

Skinny Norris Tracks: www.soundcloud.com/skinny-norris

( alle Online-Tracks, Pre-Versionen, Freestyles und Singles)

FACEBOOK: www.facebook.com/NorrisRadio

                     www.facebook.com/GestoordComfort

YOUTUBE: www.youtube.com/DURDoffiziell

In Arbeit sind eine Soundcloud-Seite für meine Crew “ Gestoord Comfort“ sowie eine youtube Seite für Norris-Media, welches wiederrum der Kombination aus “ Norris Radio“ und “ Norris TV“ entspricht. Dazu bald mehr!